Tipps für Privatverkäufer

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, ohne einen Immobilienmakler in Anspruch zu nehmen, möchten wir Ihnen hier nützliche Ratschläge an die Hand geben. Neben Nerven und Zeit werden Sie auch einiges Know-how benötigen, damit der Verkauf erfolgreich gelingt.

Unsere Empfehlungen

Die Festlegung des richtigen Verkaufspreises muss am Anfang Ihrer Überlegungen stehen. Ist der Preis zu hoch angesetzt, wird Ihre Immobilie zum Ladenhüter. Ist der Preis hingegen zu niedrig, verschenken Sie bares Geld. Zur Festlegung eines marktgerechten, realistischen Verkaufspreises müssen Sie neben Ihrem Objekt auch den Immobilienmarkt analysieren.

Bevor Sie aktiv mit der Vermarktung beginnen, sollten Sie alle wichtigen Dokumente wie Grundrisse, Grundbuchauszug und Energieausweis bereithalten. Beachten Sie unbedingt die gesetzlichen Anforderungen an den Energieausweis. Andernfalls drohen hohe Bußgelder. Klären Sie, ob Sie noch Renovierungsmaßnahmen durchführen sollten und ob noch Vorbereitungen für bevorstehende Besichtigungen getroffen werden müssen.

Besonders wichtig ist, dass Sie Antworten auf folgende zentrale Fragen finden: Wer ist der ideale Käufer für Ihre Immobilie, welche Zielgruppen sprechen Sie an – und wie bereiten Sie für diese aussagekräftiges, hochwertiges und insbesondere passendes Werbematerial wie Exposés, Anzeigen im Internet und in Zeitungen oder gar Postkarten oder Videos vor?

Planen Sie unbedingt ausreichend Zeit für Besichtigungen ein, unter der Woche sowie am Wochenende. Stellen Sie sicher, dass bei den Interessenten wahre Kaufbereitschaft vorhanden ist und dass es sich nicht um „Immobilientouristen“ handelt, die Interesse lediglich vortäuschen. Besonders heikel ist in der Regel die Klärung der Frage, ob finanzielle Mittel für den tatsächlichen Erwerb Ihrer Immobilie vorhanden sind. Hier sind im Zweifel sowohl Fingerspitzengefühl als auch Hartnäckigkeit gefordert. Ihr Verhandlungsgeschick ist spätestens dann gefordert, wenn es um die eigentlichen Kaufverhandlungen geht. Planen Sie für diese unbedingt ausreichend Zeit ein.

Welchen Notar schlage ich vor, sofern der Käufer keinen Notar benennt? Welche Punkte sollen im Kaufvertrag stehen? Auf welche Risiken ist speziell zu achten? Soll der Kaufpreis direkt überwiesen oder zunächst auf ein Notaranderkonto eingezahlt werden? Und wie ist ein Übergabeprotokoll anzufertigen? Dies ist nur eine kleine Auswahl an Fragen, die Sie sich in dieser Phase im Verkaufsprozess stellen können.   

Privatverkäufer

Resümee

Der private Verkauf einer Immobilie kostet Zeit und Nerven. Nur mit sorgfältiger Vorbereitung und einer passgenau auf Ihr Objekt zugeschnittenen Vermarktungsstrategie werden Sie Ihre Immobilie zu einem guten Preis in einem angemessenen Zeitraum verkaufen. Falls Sie keine Zeit haben, sämtliche Aufgaben zu erledigen, greifen wir Ihnen gerne auch bei einzelnen Aufgaben gezielt unter die Arme.

Und für ein Gespräch, inwiefern sich die Beauftragung eines professionellen Immobilienmaklers nicht doch auch für Sie auszahlt, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Kontakt aufnehmen

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.